LS

Moderner Fünfkampf

Moderner Fünfkampf- Was ist das?

Den Grundstein für diese Sportart legte Baron Pierre de Coubertin, um einen Übergang von den Spielen der Antike zu den neuen Olympischen Spielen zu schaffen. Die "neue" Sportart sollte übergreifend wirken, über die Schichten der Gesellschaft hinaus. Somit wurden an den Athleten hohe Anforderungen gestellt, indem er die Disziplinen Schwimmen und Laufen aus der breiten Gesellschaftsschicht mit Fechten, Schießen und Reiten aus der Oberschicht kombinieren musste. Durch diese Kombination wurde durch Coubertin förmlich der perfekte Athlet geschaffen, denn ein Fünfkämpfer musste sich durch Präzision im Schießen, Schnelligkeit im Fechten, Kraft im Schwimmen, Sensibilität beim Reiten und Ausdauer beim abschließenden Laufen behaupten. Premiere hatte der Moderne Fünfkampf bei den Olympischen Spielen 1912 in Stockholm für die männlichen Athleten, für Frauen ist die Sportart erst seit dem Jahre 2000 olympisch.

Viel ergreifender aber ist die passende militärische Geschichte zum Modernen Fünfkampf, denn der Sport wurde bis zum 2. Weltkrieg ausschließlich von Athleten des Militärs und der Polizei betrieben:
Ein Kurier soll zu Kriegszeiten eine Nachricht überbringen. Er beginnt seinen Weg hoch zu Ross, verliert dieses jedoch als er auf feindliche Truppen stößt und muss sich dort mit Degen und Pistole freikämpfen. Auf seinem weiteren Weg stößt er an einen reißenden Fluss, welchen er ebenfalls überqueren muss. Das letzte Stück legt der Kurier zu Fuß zurück bis er schließlich erfolgreich seine Nachricht überbringen kann.

Regeländerungen

Als ich im Jahr 2000 den Sport begann, wurden alle Disziplinen im Wettkampf zwar an einem einzigen Tag ausgetragen, jedoch alle fünf Sportarten getrennt voneinander. Bis zum Ende des Jahres 2008 starteten wir morgens mit dem Luftpistolenschießen, widmeten uns anschließend dem Degenfechten, begaben uns danach zum Schwimmbecken, dann zu den Pferden und abschließend liefen wir unseren 3000m-Geländelauf.
Eine Regeländerung zum 01.01.2009 veranlasst uns nun dazu, die Disziplinen Schießen und Laufen zusammen als neue Sportart „Combined“ durchzuführen. Im Wettkampf starten wir mit dem Schießen, wobei 5 Treffer in maximal 70 Sekunden mit einer unbegrenzten Schusszahl erzielt werden müssen. Anschließend begeben sich die Athleten auf die 1000m Runde. Gestartet wird weiterhin mit Handicap, sodass der Erste im Ziel nach 3x1000m laufen und 3 Mal 5 Treffern im Schießen auch Sieger der Gesamtwertung ist.
Darüber hinaus gab es zum 01.01.2011 eine weitere Neuerung: Der Lauf bei den bisher genutzten Luftpistolen wurde durch einen "Lasercontainer" ersetzt. Statt die Luftpistole mit Diabolos zu laden, wird nun vor jedem Schuss nur noch der Laser aktiviert.
Zum 01.01.2013 trat wiederum eine Modusänderung in Kraft: Heute messen wir uns im Combined nicht mehr über die Strecke von 3x1000m, sondern laufen vier Mal eine 800m-Runde. Dadurch ist auch ein weiterer Durchgang im Schießen hinzugekommen. Hierfür hat der internationale Verband zusätzlich die Maximalzeit von 70 Sekunden pro Schießdurchgang auf 50 Sekunden verkürzt.
Seit dem 01.01.2015 zieht eine Bonusrunde im Fechten eine Änderung der Reihenfolge der Disziplinen mit sich: Schwimmen und Fechten wurden getauscht. Als erstes steigen die Athleten nun ins Schwimmbecken, bevor sie sich auf der Planche mit dem Degen messen.



Kontakt


Für alle weiteren Fragen oder Anregungen steht Ihnen mein Management unter den folgenden Kontaktdaten gerne zur Verfügung

Address

tri:ceps. GmbH
Lösorter Str. 115
47137 Duisburg

behle@triceps-team.de

Autogramm

Für ein Autogramm senden Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag an:
Lena Schöneborn
c/o Förderverein des BVMF e.V.Autogramm
Hanns-Braun-Str./Adlerplatz
14053 Berlin

Phone

+49 (0) 0203 571 99-0
+49 170 4444666